Grossflächiges Korkensammeln in der Gastronomie durch Menschen mit speziellem Hintergrund.

  • Durch das Recyceln des Naturmaterials Kork entstehen geschlossene Stoffkreisläufe. Momentan wird Kork geschreddert und als Isolationsmaterial für Ökohäuser verwendet.
  • Soziale Integration von Menschen mit speziellen Bedürfnissen durch die Präsenz im öffentlichen Raum während des Einsammelns in Restaurants und Bars.
  • Wirtschaftliche Integration durch Sammeln, Aussortieren, Lagern und Versenden des Sammelguts.

Wer: Gastronomie, Sozialinstitutionen und Korkpressfabrik

  • Gastronomiebetriebe (Cargo-Kultur-Bar, Grand Cafe SUD, da Francesca, .....)
  • Kantonale Tageszentren für Menschen mit Behinderungen, Basel
  • Bouchon Schlittler AG , Näfels GL

Wie: Vernetzung von Gastronomie, Sozialinstitutionen und Korkpressfabrik

  • Sammeln: Aufbewahren von Korkverschlüssen (Wein und Schaumwein, inkl. Draht).
  • Einsammeln: In einem Turnus (Anfangs alle 2 Monate) werden die gesammelten Korkverschlüsse bei den Beizern von den Tagesstätten abgeholt. (5 Tage Vorankündigung)
  • Aussortieren: Eine Trennung von Kunststoff und Korkverschlüssen findet in den Tageszentren statt.
  • Versand: Von Basel nach Näfels, GL um das Sammelgut zu schreddern.

Initiant: COUP – Verein für kreativen Umweltschutz und Abfallmanagement

Interesse mitzumachen? Dann bitte melden unter info@c-o-u-p.org Betreff verKORKst

Danke Francesca und Ihrem Team vom Da Francesca in Basel für euren effizienten Einsatz! 

www.dafrancesca.ch

zurück zu Home